Wednesday, 16 January 2019 13:39

Reiten auf Kabardinern in Georgien Featured

Written by
Rate this item
(1 Vote)

Reittour durch die hintersten und höchsten und wildestens Ecken Georgiens - im Kaukasus - ganz nah an der Grenze zu Russland und nah an Kabardino-Balkarien (wo die meisten unserer Kabardiner herkommen). Geritten wird natürlich (zum Großteil) auf Kabardiner Pferden. Der Chef vor Ort ist Dato Jalabauri und ein Freund von uns, der bereits seit Jahren Reittouren für Gäste aus Europa veranstaltet und das an einem der beeindruckendsten Flecken Georgiens.

Start und Wohnort ist Schatili - eine uralte Wehranlage, die dem Herrn der Ringe entliehen sein könnte. Von hier aus starten entweder Tagestouren (für die, die erst mal die Region und die Anstrengungen kennen lernen wollen) oder eine Wochentour (für Hartgesottene, die noch mehr vom Kaukasus sehen wollen).

Der Kabardinerverein unterstützt Dato und seine Pferde in Form von Lernpraktikas in Deutschland (im Winter 2017/18 hat er Reit und Ausbildungstrainings genossen, sowie Hufschmiedtraining bekommen) und auch finanziell um die Situation der Pferde vor Ort einfacher und besser zu gestalten - sowohl im Sommer auf und um die Ritte, als auch gerade im Winter. Der Verein bekommt aber keinen finanziellen Rückfluss, sondern dies erfolgt weil wir hier eine Möglichkeit sehen für interessierte Reiter auch mal "einfach"auf Kabardiner den Kaukasus zu genießen und weil Dato ein solides und bewährtes Projekt selbst auf die Beine gestellt hat, das es lohnt zu unterstützen.

Einen ganz tollen Reisebericht von einer dieser Reisen findet Ihr hier: http://georgien2018.blogspot.com/ von Sandra Steppat (vielen Dank - auch für die Fotos!)

Read 135 times Last modified on Wednesday, 16 January 2019 13:55

Search